Dynamik? Komplexität? Ungewissheit?
K
ommen Sie mit Effectuation ins Handeln

  • Wün­schen Sie sich mehr Unter­neh­mer­geist für Ihr Unter­neh­men oder ihr Vor­ha­ben?
  • Sind Sie in einer Grün­dungs­pha­se und unsi­cher, wel­ches der nächs­te Schritt ist?
  • Basiert Ihr Geschäft zu einem gro­ßen Teil auf Inno­va­ti­ons­fä­hig­keit und Han­deln in neu­en Kon­tex­ten?
  • Erwar­ten Sie von Ihren Mit­ar­bei­tern und Kol­le­gen mehr Eigen­in­itia­ti­ve, Ver­ant­wor­tungs­über­nah­me oder gar „unter­neh­me­ri­sches Den­ken“?
  • Sind sie immer wie­der mit Situa­tio­nen kon­fron­tiert, in denen Sie vor Kom­ple­xi­tät nicht wis­sen, wo Ihnen der Kopf steht und wie Sie sinn­voll vor­an­kom­men?

Dann könn­te es Sinn machen, wenn wir gemein­sam über­le­gen, wie wir Sie beim Bestehen Ihrer Her­aus­for­de­run­gen unter­stüt­zen kann. In den oben beschrie­be­nen Situa­tio­nen ist etwas gefragt, das „unter­neh­me­ri­sche Exper­ti­se“ genannt wer­den kann.

Unter dem Begriff Effec­tua­ti­on wur­de in den ver­gan­ge­nen Jah­ren erforscht und beschrie­ben, mit wel­chen Prin­zi­pi­en Sie in unge­wis­sen Situa­tio­nen Ihre Zukunft effi­zi­ent gestal­ten kön­nen. In die­sem Kon­text wur­den Metho­den ent­wi­ckelt, mit denen Sie im jewei­li­gen Hand­lungs­kon­text (z.B. Inno­va­ti­on, Grün­dung oder Unter­neh­mens­ent­wick­lung) üben kön­nen, sich auf neu­en Wegen fle­xi­bel an die Her­aus­for­de­run­gen einer kom­ple­xen und unge­wis­sen Welt anzu­nä­hern.

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Aus eige­ner Erfah­rung kennt next U-ler Cars­ten Holt­mann vie­le Situa­tio­nen, in denen ver­sucht wur­de, das „Unplan­ba­re“ zu pla­nen oder die Zukunft vor­her­zu­sa­gen, obwohl eine Vor­her­sa­ge aus einer Viel­zahl von Grün­den nicht sinn­voll mög­li­ch war. Kom­ple­xi­tät und Unge­wiss­heit ver­ne­beln uns häu­fig den Bli­ck für das Wesent­li­che. Gera­de wenn das The­ma kom­plex und unsi­cher scheint, möch­ten wir einen Plan sehen, der uns Sicher­heit gibt, dass wir an alles gedacht haben, was uns in der Zukunft erwar­ten kann. Betrach­tet man zum Bei­spiel Busi­ness­plä­ne von Start-Ups und ana­ly­siert, was ein hal­bes Jahr nach der Grün­dung tat­säch­li­ch pas­siert ist, fällt auf, dass es doch anders kommt, als man dach­te. Das Glei­che gilt in vie­len Unter­neh­men für Aufwands-, Budget- oder Kos­ten­pla­nun­gen.

Aus den hoch­kom­ple­xen Pro­zes­sen der Software-Entwicklung wis­sen wir, dass die detail­lier­te Pla­nung von Kapa­zi­tä­ten über län­ge­re Zeit­räu­me eine kaum lös­ba­re Auf­ga­be dar­stellt. Beein­flus­sen doch immer wie­der neue Anfor­de­run­gen oder uner­war­te­te tech­ni­sche Hin­der­nis­se die Errei­chung der ursprüng­li­chen Zie­le oder machen die­se sogar obso­let. In die­sem Bereich haben sich des­halb agi­le Metho­den wie z.B. Scrum durch­ge­setzt, mit denen immer nur die unmit­tel­bar nächs­ten Schrit­te kon­kret geplant wer­den. Die Ergeb­nis­se von agil geführ­ten Ent­wick­lungs­pro­jek­ten spre­chen für sich. Vie­le Regeln aus der agi­len Software-Entwicklung pas­sen per­fekt zu den Effectuation-Prinzipien, die Sie auch in ande­ren Unter­neh­mens­be­rei­chen anwen­den kön­nen.

Soll­ten wir Ihr Inter­es­se geweckt haben, mel­den Sie sich bei uns. Ger­ne ver­ein­ba­ren wir mit Ihnen einen ers­ten unver­bind­li­chen Ter­min, bei dem wir uns über die Mög­lich­kei­ten unter­hal­ten, wie Effec­tua­ti­on auch in Ihrem Kon­text einen sinn­vol­len Unter­schied machen kann.

Soll­ten Sie sel­ber mehr über Effec­tua­ti­on ler­nen wol­len, emp­feh­len wir unser zwei­tä­gi­ges Workshop-Angebot: “Effec­tua­ti­on – Erfolg­rei­cher Umgang mit Kom­ple­xi­tät und Unge­wiss­heit”.